English version
Sitemap | LMU | LMU-Portal


Diagnostik > Hygiene > Krankenhaushygiene > 
Hygienische Händedesinfektion aus Spender

Krankenhaushygiene

Hygienisch-mikrobiologische Untersuchungen erfolgen in medizinischen Einrichtungen zur Kontrolle von Reinigung, Desinfektion und Sterilisation, zur Prüfung sonstiger Hygienemaßnahmen sowie von Geräten und anderen Medizinprodukten. Die Untersuchungen dienen auch der Erkennung von Infektionsursachen und der Motivierung des medizinischen Personals.

Probenahme vom Endoskop

Der Laborbereich Hygiene bietet dafür folgende Untersuchungen an:

  • Prüfung der Ergebnisqualität nach Aufbereitung z.B. in der ZSVA, Endoskopie, Dialyse, Plasmapherese (einschließlich von Wasser für medizinischen Bedarf)
  • Kontrolle der Keimbelastung von Medizinprodukten und Arzneimitteln
  • Prüfung der Keimarmut von Raumluft (Bakterien, Spross- und Schimmelpilze)
  • Prüfung der Keimarmut von Zuluft aus Raumlufttechnischen (RLT-) Anlagen
  • Desinfektionskontrollen der Hände des medizinischen Personals sowie von z.B. Flächen, Geräten, Utensilien insbesondere in Hochrisiko- und Reinraumbereichen
  • Mikrobiologische Prozesskontrollen an Sterilisatoren (mit Dampf, Heißluft, PO-Plasma), an Reinigungs- und Desinfektionsgeräten sowie an Krankenhaus-Dekontaminationsanlagen (z.B. Bettenaufbereitung)
  • Abklärung von nosokomialen Infektionen in medizinischen Einrichtungen