English version
Sitemap | LMU | LMU-Portal


Nationales Referenzzentrum für Helicobacter pylori > Publikationen > 

Genetisch hochvariabel: Herausforderung für die Impfstoffentwicklung

In einer neuen Studie zeigt Prof. Dr. Sebastian Suerbaum (Nationales Referenzzentrum für Helicobacter pylori, Max von Pettenkofer-Institut, Medizinische Fakultät, LMU München) mit seinen Kooperationspartnern, dass H. pylori bereits in der frühen Phase der Infektion eine hohe genetische Vielfalt aufweist. Dabei kommt es sogar zum Verlust von Genen, die für die Virulenz und die Infektion des menschlichen Magens eine bedeutende Rolle spielen. Diese Variabilität erschwert die Entwicklung eines Impfstoffes gegen den Keim.

Nell et al. (2017) Genome and methylome variation in Helicobacter pylori with a cag pathogenicity island during early stages of human infection. Gastroentology.