English version
Sitemap | LMU | LMU-Portal


Datenschutz > 

Datenschutz

E-Mail und Formulare:
Ihre E-Mail-Adresse ausschließlich für die Korrespondenz mit Ihnen verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

Die Inhalte von Formularen werden an den e-mail Account eines Mitarbeiters versendet und aus Gründen der Sicherheit und Archivierung zusätzlich auf dem Webserver gespeichert. Gerne löschen wie diese Daten auf Ihren Wunsch hin aus unserer Datenbank.

Protokollierung:
Wegen aufgetretener sicherheitsrelevanter Ereignisse werden bei jedem Zugriff auf den Web-Server des Max von Pettenkofer-Institutes (MvPI) relevante Zugriffsdaten gespeichert. Der Web-Server wird durch die EDV-Abteilung betrieben.

Je nach verwendetem Zugriffsprotokoll beinhaltet der Protokolldatensatz unter anderem Angaben mit folgenden Inhalten:

  • IP-Adresse des anfordernden Rechners
  • Datum und Uhrzeit der Anforderung
  • vom anfordernden Rechner gewünschte Zugriffsmethode/Funktion
  • vom anfordernden Rechner übermittelte Eingabewerte (Dateiname etc.)
  • Zugriffsstatus des Web-Servers (Datei übertragen, Datei nicht gefunden, Kommando nicht ausgeführt etc.)
  • Name der angeforderten Datei
  • URL, von der aus die Datei angefordert/die gewünschte Funktion veranlasst wurde


Zweck der Protokollierung:
Die gespeicherten Daten werden zu Zwecken der Identifikation und Nachverfolgung unzulässiger Zugriffsversuche und Zugriffe auf den Web-Server und - in anonymisierter Form - der Optimierung des Webangebotes verwendet.

Aufbewahrungsdauer:
Die protokollierten Daten werden für die Dauer von drei Monaten gespeichert und dann gelöscht.

Auswertung:
Die Auswertung erfolgt durch Mitarbeiter der EDV-Abteilung des Max von Pettenkofer-Institutes.

Aktive Komponenten:
In unserem Informations- und Applikationsangebot werden Cookies, JAVA-Applets und Active-X-Controls verwendet.

Disclaimer:
Im Informationsangebot des MvPI befinden sich Querverweise ("Links") zu anderen Internetangeboten.

Durch den Querverweis vermittelt das MvPI den Zugang zur Nutzung dieser Inhalte (§ 8 Telemediengesetz). Für diese "fremden" Inhalte ist es nicht verantwortlich, da es die Übermittlung der Information nicht veranlasst, den Adressaten der übermittelten Informationen nicht auswählt und die übermittelten Informationen auch nicht ausgewählt oder verändert hat.

Auch eine automatische kurzzeitige Zwischenspeicherung dieser "fremden Informationen" erfolgt wegen der gewählten Aufruf- und Verlinkungsmethodik durch das MvPI nicht, so dass sich auch dadurch keine Verantwortlichkeit des MvPI für diese fremden Inhalte ergibt.

Bei der erstmaligen Verknüpfung mit diesen Internetangeboten hat das MvPI den fremden Inhalt jedoch daraufhin überprüft, ob durch ihn eine mögliche zivilrechtliche oder strafrechtliche Verantwortung ausgelöst wird.