English version
Sitemap | LMU | LMU-Portal


Diagnostik > Klinische Mikrobiologie > CF-Mikrobiologie > 

CF-Mikrobiologie

Ansprechpartner / Auskunft

Leiter:                  Prof. Dr. med. Sören Schubert
                             089 - 2180 78202
                             Schubert(at)med.uni-muenchen.de


Leitende MTLA:   Chris Wagner                                   

                             089 - 2180 78210 / -78204

                             Max von Pettenkofer-Institut
                             Marchioninistrasse 17
                             81377 München

 

 


Allgemeine Informationen

Die Mukoviszidose (zystische Fibrose, CF) dominieren chronische bakterielle Infektionen des oberen und unteren Respirationstraktes das klinische Bild. Das besondere Milieu der CF-Lunge bietet ideale Bedingungen für die Kolonisation v. a. mit in der Umwelt ubiquitär vorkommenden Bakterien, die zum Teil phylogenetisch eng miteinander verwandt sind. Viele dieser Erreger sind bei Nicht-CF-Patienten als Infektionserreger nur sehr selten anzutreffen. Neben klassischen Erregern von Atemwegsinfektionen bei CF („CF-Leitkeime“) v. a. P. aeruginosa, S. aureus, Haemophilus influenzae und B. cepacia-Komplex werden seltener zahlreiche weitere Erreger gefunden. Diese entstammen häufig der Gruppe der Nonfermenter (z. B. andere Pseudomonas spp., Chryseobacterium spp., Pandoraea spp., Ralstonia spp., Inquilinus limosus u. v. a.). Bei CF besteht daher grundsätzlich eine Indikation zur mikrobiologischen Diagnostik, die sich am besonderen Erregerspektrum bei CF orientieren muß und v.a. im Rahmen regelmäßiger Kontrolluntersuchungen und bei klinischer Verschlechterung („Exazerbation“) durchgeführt wird.

 


Leistungsspektrum

  • Erregerisolierung und -identifizierung über semiquantitative Kultur auf Spezial- und  Selektivmedien sowie molekularer Verfahren
  • Subtypisierung aufgrund phänotypischer und/oder genotypischer Merkmale
  • Beratung zur antibiotischen Therapie