English version
Sitemap | LMU | LMU-Portal


Diagnostik > Klinische Mikrobiologie > Molekulare Diagnostik > 
Molekulare Diagnostik - Mikrobiologie

Molekulare Diagnostik - Mikrobiologie

Ansprechpartner / Auskunft 

Leiter:                  Prof. Dr. med. Sören Schubert
                             089 - 2180 78202
                             schubert(at)mvp.uni-muenchen.de

 

Leitende MTLA:   Birgit Groß                                        
                             089 - 2180 78287

 

                             Max von Pettenkofer-Institut
                             Marchioninistrasse 17
                             81377 München


Hintergrund

In vielen Bereichen der Medizinischen Mikrobiologie haben molekularbiologische Nachweisverfahren Einzug gehalten. Durch spezifische DNA-Nachweisverfahren ist es möglich geworden, ohne Kultivierung Bakterien nachzuweisen und zu identifizieren, Aussagen zum Resistenzverhalten (z.B. Vancomycin-Resistenz bei Enterokokken, Methicillin-Resistenz bei S. aureus, Clarithromycin-Resistenz bei H. pylori) zu gewinnen oder sogar Infektketten im Krankenhaus molekular aufzudecken (z.B. spa-Typisierung von MRSA-Isolaten, MLST für Legionellen).


Molekulare Labordiagnostik von Infektionserkrankungen am Max von Pettenkofer-Institut

Die molekularbiologische Diagnostik des Max von Pettenkofer-Instituts erlaubt zur Zeit den direkten PCR-gestützten Nachweis von ca. 35 humanpathogenen Erregern (darunter z.B. Borrelien, Mycoplasmen). Über eine sog. "universelle" PCR sind wir zudem in der Lage, DNA von mehr als 99% der humanpathogenen Erreger nachzuweisen und durch nachfolgende Sequenzierung zu identifizieren.  

Dies ist insbesondere dann sinnvoll, wenn Erreger sich schlecht bzw. nicht kultivieren lassen oder bereits eine Antibiotikatherapie vor Probengewinnung stattgefunden hat (z.B. scheinbar "sterile" Meningitis, Pleuritis oder Gelenksergüsse). Ein weiteres Feld der molekularen Diagnostik ist der schnelle Nachweis von "atypischen" Pneumonie-Erregern, wie etwa Mycoplasma pneumoniae, Chlamydophila pneumoniae oder Legionellen. Der schnelle Nachweis von MRSA und VRE ist ebenfalls Teil der molekularen Diagnostik.

Die meisten PCR-Untersuchungen werden täglich durchgeführt, in vielen Fällen wird ein Ergebnis am selben Tag erhalten. Die Molekulare Diagnostik am Max von Pettenkofer-Institut erfolgt selbstverständlich nach höchsten Qualitätsstandards und unterliegt seit Jahren strikten internen und externen Kontrollen. Der Laborbereich "Molekulare Diagnostik" ist von der Zentralstelle der Länder für Gesundheitsschutz bei Arzneimitteln und Medizinprodukten (ZLG) akkreditiert.


Dauer der Laboruntersuchungen

UntersuchungDauer
Direktnachweis MRSA2-3 Stunden
Molekularer Schnellnachweis mittels PCRca. 3-6 Stunden nach Laboreingang
PCR-Amplifikation und nachfolgende Sequenzierungca. 2-3 Tage

Leistungsspektrum

Die folgende Liste der mikrobiologischen Diagnostik-PCRs des Max von Pettenkofer-Instituts ist nur zur Orientierung gedacht. Bei genaueren Fragen (bezüglich Indikationen, sinnvollen Materialien, Abnahmezeitpunkte, Mengen) möchten wir Sie bitten, mit uns Kontakt aufzunehmen unter der Telefonnummer: 089-2180-78287

OrganismusPCR-System
Bartonella spp.1
Bordetella pertussis2
Borrelia spp.2
Chlamydia spp.2
Chlamydia trachomatis2
Chlamydophila pneumoniae2
Clostridium perfringens1
Corynebacterium diphtheriae1
Coxiella burnetii1
EAEC2
EHEC2
EIEC2
EPEC2
ETEC2
Ehrlichia spp.(pan)1
Ehrlichia spp. (granulozytäre)1
Legionella pneumophila
2
Listeria monocytogenes2
Mycobacteria spp.1
Mycobacterium tuberculosis2
Mycoplasma pneumoniae2
Mycoplasma hominis2
Neisseria meningitidis2
Pneumocystis jirovecii2
universelle Prokaryonten-PCR1
Staphylococcus aureus2
Staphylococcus aureus MRSA2
Staphylococcus aureus cMRSA2
Streptococcus agalactiae (=B-Streptokokken)2
Streptococcus pyogenes (Toxingene speA, -B, -C)1
Toxoplasma gondii2
Tropheryma whipplei2
universelle Pilz-PCR1
Ureaplasma urealyticum2
Ureaplasma parvum2
Yersinia pestis1
Yersinia spp.1

 

PCR-Systeme:
1 = konventionelle PCR
2 = real-time PCR, quantitativ