English version
Sitemap | LMU | LMU-Portal


Diagnostik > Klinische Virologie > Molekulare Diagnostik > 

Ansprechpartner / Auskunft

                             Dr. rer. nat. Hans Nitschko
                             089 - 2180 72865
                             nitschko(at)mvp.uni-muenchen.de

 

 

                             Max von Pettenkofer-Institut
                             Pettenkoferstr. 9a
                             80336 München

Molekulare Labordiagnostik von viralen Erregern am Max von Pettenkofer-Institut

Die molekulare Diagnostik stellt im Augenblick PCR-Nachweismethoden für knapp 40 verschiedene humanpathogene Erreger bereit. Mehr als 80% aller eingeschickten Proben werden quantitativ untersucht, wobei zur Analytik moderne Real-Time Verfahren zum Einsatz kommen. Die meisten der eingesetzten Methoden wurden am Max von Pettenkofer-Institut entwickelt und ermöglichen auch quantitative Bestimmungen aus Untersuchungsmaterialien wie peripheren Leukozyten, Biopsien oder Rachenspülwasser. Diese Verfahren sind von der DAkkS (Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH) akkreditiert, das Virologische Institut hat bereits 1999 als eines der ersten Universitätsinstitute  strikte Regelungen zur Qualitätssicherung und Kontrolle in dieser Form eingeführt. Regelmäßige Teilnahme an Ringversuchen und Laborvergleichsprüfungen sichern dauerhaft hohen Qualitätsstandard und verlässliche Resultate.
Darüber hinaus werden durch Sequenzierung Resistenzprofile z.B. für HI-Viren, Hepatitis-B- Virus, Hepatitis-C-Virus oder auch Zytomegalieviren erstellt. Für viele weitere Erreger (z.B. Hepatitis C Virus) kann eine Genotypisierung durchgeführt werden, individuelle Patientenisolate können durch Sequenzanalyse definierten Genogruppen oder Subtypen zugeordnet werden.
Eine detaillierte Darstellung des Leistungsspektrums, Angaben zu Art und Dauer von PCR-Untersuchungen, sowie Angaben zur Interpretation von PCR-Ergebnissen finden sich im jeweils aktuellen Leistungsverzeichnis.